Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann. Leo N. Tolstoi




Kreide oder Kohle

[mehr]15. September 2014

Barbara Krenn und Hans Spreitzhofer: Zwei neue starke Partner in der Wirtschaftskammer Steiermark

Tourismusreferent Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer freut sich über zwei starke Partner in der Wirtschaftskammer Steiermark zu haben Schützenhöfer: „Mit Barbara Krenn und Hans Spreitzhofer hat der steirische Tourismus eine starke Achse zu Gastronomie und Hotellerie, denn unsere Hoteliers, Beherberger und Gastronomen sind eine Visitenkarte der Steiermark und Botschafter der Herzlichkeit.“

[mehr]30. Juli 2014

Politik Bewegt

[mehr]6. Juni 2014

Mut zur Entscheidung

[mehr]28. Februar 2014

LAK-Lehrlingsaward

[mehr]10. Februar 2014

Hilfe für Helfer

[mehr]13. Dezember 2013

Buchtipp

[mehr]1. Oktober 2013

Wahlkampfauftakt 2013

[mehr]12. September 2013

Familienoffensive

[mehr]17. April 2013

Pendlerbeihilfe im AK-Vorstand einstimmig beschlossen!

“Die Entlastung für die klein verdienenden Pendler/innen bleibt erhalten“, berichtet Franz Gosch, AK-Vizepräsident und Obmann der steirischen Pendlerinitiative von der heutigen Sitzung des Arbeiterkammervorstandes.

Nach dem bereits erfolgten Beschluss in der Landesregierung wurde heute auch im AK-Vorstand die Pendlerbeihilfe für die Jahre 2010 und 2011 einstimmig beschlossen.

„Die wochenlangen Verhandlungen mit den Verantwortlichen im Land Steiermark und in der Arbeiterkammer haben sich gelohnt“, freut sich Gosch, der seit Verkündung der Sparmaßnahmen in der Arbeiterkammer und mit der Pendlerinitiative für die Beibehaltung der Pendlerbeihilfe gekämpft hat. “Das Land Steiermark wird die Pendlerbeihilfe zu zwei Drittel mit 800.000 Euro subventionieren, die steirische Arbeiterkammer wird das restliche Drittel in der Höhe von 400.000 Euro beisteuern und die administrative Abwicklung übernehmen”, erklärt Gosch.


Beihilfe für das Jahr 2010 wird rückwirkend ausbezahlt!

Besonders erfreut zeigt sich der Christgewerkschafter Gosch darüber, dass die Pendlerbeihilfe für das Jahr 2010 rückwirkend ausbezahlt wird. „Für die betroffenen Pendlerinnen und Pendler kommt es dadurch zu keinerlei finanziellen Einbußen, was uns als federführende Vertretung der steirischen Pendler in der Arbeiterkammer besonders wichtig war“, erklärt der AK-Vizepräsident.


„Wir kämpfen weiter: Pendlerbeihilfe muss auch 2012 gesichert sein!“

„Für uns als Christgewerkschafter war von Anfang an klar, dass gerade jene, deren Weg zur Arbeit mit besonders viel Mühe und Belastungen getragen wird, von der Politik nicht vor den Kopf gestoßen werden dürfen. Leistung muss sich gerade für diese Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weiterhin lohnen. Das ist auch eine Frage der Fairness“, so Gosch, der bereits jetzt ankündigte sich auch für die Beibehaltung der Pendlerbeihilfe im Jahr 2012 stark machen zu wollen.

Pendlerbeihilfe neu: Die wichtigsten Eckpunkte

- Die Pendlerbeihilfe wird wieder rückwirkend für das Jahr 2010 gewährt.
- Die Frist für die Beantragung der Pendlerbeihilfe 2010 endet am 31.12.2011.
- Die Anspruchsberechtigung (Entfernung, Einkommensgrenze, Förderungshöhe) bleibt gleich.
- Wichtig: Alle bereits beim Land für das Jahr 2010 gestellten Anträge werden von der Arbeiterkammer übernommen und bearbeitet.
- Die vom Land abgelehnten Anträge brauchen nicht noch einmal gestellt werden!
- Die Pendlerbeihilfe kann mit neuem AK-Formular, welches derzeit erstellt wird, auch künftig weiter über die Gemeinden beantragt werden.